Warum ich 45 Mini Mentorings verschenke

Mai 7, 2022 | Mentoring

weisser Tisch mit einer Schale Aprikosen

Ich bin dieses Jahr (2022) 45 Jahre alt geworden. Eine spannende Zahl: Nicht mehr jung und unerfahren. Noch immer wild und mutig. Und zu diesem Anlass verschenke ich 45 Mentoring Termine à 30 Minuten via Zoom an Frauen, die gerade ein Problem haben, dass sie gerne loswerden möchten.

Wem ich das schenke, was Du davon hast, was es damit auf sich hat, wo der Haken daran ist, und wie das funktioniert, all das beantworte ich in diesem Beitrag.

Wem schenke ich das Mentoring?

Bist Du eine kompetente Frau, die sich nicht so gerne eingestehen mag, dass es in ihrem Leben eine grosse Herausforderung gibt? Gibt es vielleicht sogar ein schmerzhaftes Problem, dass Dich so richtig nervt? Und weisst Du eventuell gar nicht, mit wem Du darüber reden kannst, wem Du Dich anvertrauen kannst? Was das sein kann?

Das können z.B. berufliche oder persönliche Themen sein, mit Freundinnen oder Kindern. Mit Ideen für eine Auswanderung oder ein Geldthema… Ich habe z.B. schon wunderbare Frauen ermutigt und begleitet, die dann endlich Geld genommen haben für ihre selbständige Tätigkeit. Es gibt so viel, was es wert ist, angeschaut zu werden.

Tavia, eine sehr erfolgreiche Unternehmerin in der Digitalisierungsberatung für KMU, war kürzlich sehr aufgebracht, weil ihre Bank jetzt Negativzinsen von ihr verlangt. In einem Mini Mentoring haben wir 3 ganz konkrete Ideen gefunden, wie sie da jetzt ihren Weg herausfindet. Sie konnte danach wieder beruhigt schlafen. Am nächsten Tag bekam sie Lust, das Ganze als Abenteuer zu betrachten, jetzt endlich einen Bankpartner zu finden, der zu ihr und ihren Werten passt.

Was ist es bei Dir? Was kommt Dir gerade in den Sinn? Wenn es da etwas gibt, dann komm doch auf die Bewerbungsliste für die 45 Gespräche. Hier kannst Du Dich eintragen und ich melde mich dann wegen eines Gesprächstermins bei Dir.

Glühbirne in Betonlampenfuss
Ich wünsche mir, dass durch die Mentorings ganz viele Aha – Momente entstehen.

Was Hast Du davon?

Im besten Fall ein Problem weniger. Im schlimmsten Fall, nur eine Idee, wie Du das Problem lösen könntest. Im Worst Case hast Du 30 Minuten mit mir verbracht, die Dich nicht weiter bringen.

Ich glaube zutiefst daran, dass ich Dir mindestens einen konkreten Impuls geben kann, mit dem Du Dein nächstes Schrittli machen kannst. Auch wenn es vielleicht noch Zeit oder Mut braucht, bis Du es dann wirklich gehst. Denn nur Du kannst die Veränderung dann tatsächlich in Taten umsetzen. Und ohne Dein Tun wird sich genau gar nichts ändern. Erst wenn Du ins Handeln kommst, dann ist Weiterentwicklung und Wachstum möglich.

Frau im hohe Gras mit Wunderkerze
Möge es Dir nach dem Mentoring besser gehen als vorher.
Mögest Du Dein nächstes Schrittli kennen.
Mögest Du Deine Energie wieder viel mehr spüren.

Was hat es damit auf sich?

Ich bin sehr neugierig und lerne gerne. Gleichzeitig kann ich sehr gut Menschen miteinander in Verbindung bringen, die sich kennen sollten. Ich spüre, dass in jedem einzelnen Gespräch und in der Summe sehr viel Entdeckungspotential drin steckt.

Und darauf habe ich gerade grosse Lust. Nachdem meine neue Website fertig ist und ich noch klarer weiss, was ich will, ist es Zeit, mein Wissen und meine Erfahrung noch mehr in die Praxis zu umzusetzen. Und damit meine Schrittli zu gehen, die jetzt gerade dran sind.

Ich möchte auch etwas von dem zurückgeben, was ich Gutes in meinem Leben habe. Seit vielen Jahren beschäftige ich mich mit Persönlichkeitsentwicklung und habe sehr viel gelernt. Es gibt immer noch viel zu viele Frauen, die nicht in ihrer Kraft sind und die das doch so dringend bräuchten. Und diesen Frauen schenke ich jeweils ein Mentoring.

Damit sie wieder mehr Energie für sich und ihr Leben haben. Und weitergehen können auf ihrem Weg.

Wo ist der Haken?

Das war eine Frage meiner Blog Buddy Viktoria. Und ich bin sehr dankbar dafür. Denn ich habe mir vor lauter Begeisterung diese Frage gar nicht gestellt. Die Antwort ist: Es gibt keinen Haken.

Wir treffen uns für 30 Minuten und schauen dann zusammen, wie ich Dir jetzt gerade weiterhelfen kann. Falls es ein komplexes, grosses Thema ist, greifen wir uns das raus, was Dich jetzt gerade am meisten stört und schauen, wie ich Dir an dieser Stelle weiterhelfen kann.

Und danach trennen sich unsere Wege wieder ganz ohne Verpflichtungen, wenn Du das möchtest. Ich liebe und lebe Grosszügigkeit und ein Mini Mentoring ist eine Möglichkeit, das zu erleben.

Natürlich freue ich mich, wenn wir in Verbindung bleiben, z.B. über meine ZnüniPost, meinen Newsletter oder auf Social Media. Du findest mich aktiv auf Instagram und Linkedin. Und gerne nehme ich Dich dort in mein Netzwerk auf und verbinde Dich bei Gelegenheit mit mir wichtigen, passenden Menschen. Wenn Du magst.

Warum ich das mache?

Ich möchte rausfinden, was die Frauen beschäftigt, mit denen ich arbeiten will. Was sie daran hindert ihre ganze Kraft zu leben. Ich möchte erfahren, was in ihrer Welt los ist und wo genau sie jetzt gerade meine Unterstützung haben möchten.

Und ich möchte wissen, mit welchen Themen ich mich tiefer, öfter und genauer beschäftigen will.

Folgende Fragen will ich mir selbst nach den 45 Gesprächen beantworten:

  • Welche Muster nehme ich wahr?
  • Welche Gemeinsamkeiten gibt es?
  • Welche Frauen haben Lust darauf, mit mir zu sprechen?
  • Wer sind die Frauen, mit denen ich arbeiten will?
  • Welchen Themen will ich mich mehr widmen?
  • Wofür bin ich die richtige Ansprechpartnerin?
  • Wo kann ich Kontakte aus meinem Netzwerk als Hilfe vermitteln?

Wie läuft das Mini Mentoring ab?

Ich habe mir die Freitage zwischen 11 und 15 Uhr für die 30 Minuten Zoom – oder Telefongespräche reserviert. Und werde dort die Termine vergeben. Wir treffen uns zum verabredeten Zeitpunkt. Du erzählst mir in 3 Minuten, wo Du gerade das Problem siehst. Und was Dich am allermeisten daran nervt.
Und dann gebe ich Dir Feedback, was ich wahrnehme und spüre. Ich gebe Dir konkrete Hinweise, was Du tun kannst – aus meiner Perspektive und aus dem, was Du mir erzählt hast.

Macht Dich das neugierig? Möchtest Du noch mehr über mich und meinen Weg wissen? Dann schau doch mal in meine Über-mich Seite. Hier erfährst Du mehr über mich persönlich.

Wo sind die Grenzen?

Die Grenzen sind ganz klar dort, wo ich ärztliche oder therapeutische Unterstützung für notwendig erachte. Falls ich beim Mentoring diesen Eindruck bekomme, werde ich das ansprechen und raten sich Hilfe zu holen. Aus eigener Erfahrung weiss ich, wie wertvoll das ist. Wenn jemand von Aussen das ausspricht, was man oft selbst schon fühlt: Dass es tiefer geht und nur dort Veränderungen möglich sind. Und ja, auch dafür habe ich aus meinem Netzwerk Empfehlungen für Dich.

Wenn Du ein komplexes Problem mitbringst, das Dich vielleicht schon eine lange Zeit beschäftigt, können wir dieses nicht vollständig lösen in 30 Minuten. Was wir können, ist das Dringlichste und Wichtigste zu identifizieren und dafür ein Schrittli zu finden. Ein Schrittli, das Du jetzt selbst angehen kannst.

Fazit

Was meinst Du dazu? Möchtest Du es wagen, ein Problem anzugehen, das Dich leise oder laut so richtig nervt? Lass uns zusammen nach neuen Schrittli und mehr Energie für Dich schauen.
Bewirb Dich hier für Deine Teilnahme.

Ich freue mich auf Dich. Sehr und viel.

Hoi,
ich bin Christine.

Ich bin die richtige Mentorin für Dich, wenn Du Dein Problem zu einer Kraftquelle machen möchtest.

Ich begleite Dich mit alltagstauglichen Schrittli und Deinem individuellem wie, bist Du das geschafft hast. Und ganz in Deiner Kraft angekommen bist. Sie schätzt, lebst und geniesst. 

Erfahre mehr über mich und meine Vision für dich.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Impulse

Lies auch..